Wie du als eigenständige Frau deinen Ex zurückbekommst

Eine Sache, die ich immer und immer wieder gefragt werde: Wie bekomme ich meinen Ex zurück? Gerade eigenständige Frauen geraten immer wieder in die Falle, dass sie glauben, es sei ihre Schuld, dass er sich getrennt hat.

Was du aber stattdessen wirklich beachten darfst, erfährst du ich diesem Artikel.

Ich spreche in diesem Artikel von Fällen, in denen dich dein Partner zurückgelassen hat. Solltest du diejenige gewesen sein, die deinen Partner verlassen hat, weil du unzufrieden warst oder wenn es ein ständiges Hin- und Her war, dann schreib mir eine Email und ich setze dich auf den Verteiler „Es ist kompliziert“.

Während ich darauf eingehen werden, welche Punkte in deiner aktuellen Situation wichtig sind, werde ich auf auch über ein paar wichtige Dinge sprechen, die du wahrscheinlich noch gar nicht im Blick hast.

Ich werde dir erzählen:

  • Warum du dich zu allererst mit deinem Mindset beschäftigen solltest
  • Was du konkret TUN solltest
  • Was du auf keinen Fall TUN solltest
  • Was Beziehungscoaches empfehlen, ich dir aber absolut von abrate
  • Was das eigentliche Problem war
  • Und was die Lösung dazu ist

Hört sich gut an? Also lass uns starten. Eine Sache möchte ich vorher aber noch unbedingt klären.

In den meisten Fällen gibt es eine valide Chance den Ex-Partner zurückzubekommen. Es ist sicher ein wenig davon abhängig, wie lange ihr zusammen wart, aber um die Dinge einfacher zu machen, unterstelle ich jetzt einfach, dass ihr mindestens ein Jahr fest zusammen wart.

Was meine ich mit „fest zusammen“? Mit fest zusammen meine ich NICHT unbedingt, dass ihr euch Bett und Tisch geheilt haben müsst (soll heißen, dass ihr zusammengewohnt habt), ABER ich meine, dass ihr euch regelmäßig gesehen habt (mindestens zwei Mal die Woche), ihr regelmäßig telefoniert habt (in der Regel täglich – Ausnahmen sind ok) und ihr euch als Freund und Freundin bezeichnet habt.

Ganz ehrlich, ich muss das jetzt vorher so definieren, weil du kannst dir nicht vorstellen, wie viele Frauen mir erzählt haben, ihr Freund habe sie verlassen und dann frag ich nach, wie lange sie denn zusammen waren und wie das alles so aussah und dann kommt raus, sie haben sie immer mal wieder getroffen, sie waren auch intim miteinander, natürlich hatten sie die Nummer des anderen, ABER das ist für mich noch keine feste Beziehung!

Sich ab und zu mal sehen und Sex miteinander zu haben ist noch keine feste Beziehung!

Das sind entweder a) Phantasiebeziehungen (das heißt, sie interpretiert etwas wo hinein, was es nicht ist) oder b) Dating (es hätte etwas entstehen können, ist es aber nicht)! In beiden Fällen schreib mir bitte eine Email an keum@endlich-liebe.de damit ich dich auf “Dating” umklassifizieren kann, weil ganz ehrlich und bitte streich‘ dir das jetzt ganz fest an:

So und nun für alle anderen: Du erhälst nun die 5 Schritte, die wichtig sind zu gehen, wenn du deinen Ex zurück willst:

Ich glaube fest daran, dass es die Möglichkeit gibt, wieder mit deinem Ex anzubändeln, wenn du das willst. Und das solltest du dir auch ganz dick anmarkern: WENN DU DAS WILLST!

Die meisten Frauen, die ihren Ex zurückwollen, sind von ihm verlassen worden. Und dann befinden sie sich in dieser misslichen Lage, dass sie sich nicht genug fühlen, dass sie Angst haben, er hätte schon eine Neue hat (oder vielleicht hat er sogar schon eine Neue) und sind grundsätzlich schon in einer Energie von Bittsteller, Hoffen und Warten = Warteenergie = gar nicht gut.

Deswegen ist immer meine Antwort auf die Frage: Wie bekomme ich meinen Ex zurück? die: Sicher, dass du ihn zurückwillst?

Schritt #1 Mindsetshift

Ganz oft ist es so, dass das Ego gekränkt ist, weil du dich abgelehnt fühlst. Du fühlst dich im Stich gelassen, oft zweifelst du an dir selbst und hast das Gefühl, nicht genug zu sein und suchst den Fehler bei dir.

Ganz oft wechseln sich die Gefühle dann auch ab, zwischen Wut, Frustration, Vermissen und Einsamkeit und dann wieder Ärger darüber, dass du dir so viel von ihm hast gefallen lassen. Und deswegen ist es wichtig, dass wir uns die ganze Sache so rational, wie möglich ansehen.

„Rational, warum rational? Bei dir geht es doch immer um die Gefühle?“ höre ich dich jetzt fragen. Und ja, das stimmt, aber Gefühle und Fühlen sind etwas Unterschiedliches. Das, was die meisten unter Gefühle verstehen, sind Emotionen, Theatralik, Übertreibungen – und eben ganz viel Ego. Es wird geschönt, auf das Podest gehoben, dramatisiert, von allem etwas. Und das sind Emotionen, die dir nicht dabei behilflich sind, das ganze in Ruhe zu betrachten.

Aber das ist ja auch nicht schlimm, dafür hast du ja mich.

Also, egal, was du willst, also was dein Wunsch ist, was passieren soll, es ist hilfreich, das ganze mal mit ein bisschen Distanz anzusehen. Du gehst also in die Beobachterperspektive. Das ist so, wie du von außen auf das Bild schaust, das deine (Ex-) Beziehung ausmacht. Und du zoomst noch ein bisschen raus, ja mehr, noch ein bisschen mehr, ok, so ist gut.

Gerade erfolgreiche unabhängige Frauen trifft eine Trennung ungemein. Und das liegt daran, weil viele dieser Frauen, ohne es zu wissen, sich sehr über Leistung definieren, weil sie ein kleines Mädchen in sich haben, das Angst hat, verlassen zu werden.

Vielleicht hast du schon mal von Innerer Kind Arbeit gehört, es ist egal, wie du es nennst, es geht dabei um den emotionalen (und oft verletzten oder sogar traumatisierten) Teil in dir. Dieser Teil ist meist ein paar Monate oder Jahre alt und steht für deine alten Emotionen. Weil diese jedoch in den meisten Fällen nicht angeschaut werden wollen oder verdrängt werden, entwickelt sich ein Alter-Ego, das diese kompensieren soll.

Es agiert meist das aus, was das Kind gelernt hat, was gut bei den Eltern, bzw. wichtigen Bezugspersonen ankommt, so dass es sich sicher, gesehen und geliebt fühlt.

Aus meiner Erfahrung ist das der Grund, warum gerade sehr erfolgreiche Frauen in sich sehr sensibel und verletzlich sind und diesen Teil so gut beschützen wollen, wie es nur geht.

Wenn der Partner sich dann trennt, eine Affäre hat oder zumindest eine Pause will, wird der Teil in ihr sehr getroffen. Der Teil, den sie die ganze Zeit versucht hat, nicht anzuschauen, bzw. zu beschützen. Und das führt oft dazu, dass sie das Gefühl hat, ins Bodenlose zu stürzen oder in Selbstzweifeln zu versinken.

In meiner Arbeit geht es darum, eine WS, eine Wertvolle Sie, zu werden. Und viele Frauen, die ihren Ex zurück wollen, agieren aus einer Energie von Mangel, die aus dem Gedanken resultiert, dass sie denkt, sie könnte keinen besseren haben. Und deswegen beantworte die Frage, ob du ihn wirklich zurück willst oder ob es nur darum geht, nicht alleine zu sein, in einer ruhigen Minute für dich.

Willst du ihn immer noch zurück?

Ok. Wenn das geklärt ist, ist Schritt #2 sehr wesentlich und dennoch scheitern an diesem die meisten Frauen.

 

Schritt #2: Akzeptiere die Trennung und frage NICHT nach Klarheit

Schatz, ich höre dich. Und ich verstehe, dass eine Trennung total schmerzhaft ist. Und ja, ich weiß, dass du auch nicht alles rosig fandest, was in der Beziehung abging und du es akzeptieren wolltest oder du die Hoffnung hattest, dass es sich doch noch ändern würde und du nicht den Schlussstrich gezogen hättest. Aber er hat es getan und das tut weh!

Und ich verstehe, dass du dir Hoffnung machst, dass das alles nur eine Phase ist, dass er sich noch umstimmen lässt oder du ihm zumindest die Meinung geigen willst. Ganz ehrlich, lass es! Vor allem, wenn du noch die Hoffung hast, wieder mit ihm zusammenzukommen.

Wenn du diese nicht hast, dann LOS! Tu‘, was du nicht lassen kannst.

Und warum sollst du jetzt NICHT mit ihm darüber reden? Der Grund dafür ist einfach:

Männer hassen Drama! UND das Gespräch wird dich nicht weiterbringen (jedenfalls nicht in die Richtung, in die du willst).

Lass mir dir erklären, warum:

Wenn du ihn anrufen solltest, um ihn zu fragen:

“Können wir uns bitte treffen? Ich würde gerne wissen, warum. Ich kann das nicht verstehen! Ich will Klarheit, damit ich dieses Kapitel abschließen kann.”, dann wird ihm dämmern, dass dies ein herausforderndes Gespräch werden wird. Und das ist das Letzte, was er will. Sich zu trennen war schwer genug von seiner Seite aus.

Egal, was du jetzt sagst oder denkst, er war mit dir zusammen und das Letzte, was er will, ist, dich absichtlich zu verletzen. Und wahrscheinlich hat er dir auch schon gesagt, warum – auch wenn dir diese Begründung zu wenig oder zu lapidar erscheint. In jedem Fall gibt es für ihn nichts zu gewinnen, was für dieses Gespräch spräche.

Noch schlimmer, er wird fürchten, dass du ihn überzeugen willst, wieder mit ihm  zusammenzukommen. Was ihn nur dazu bringen wird, über noch mehr Gründe nachzudenken, warum er die Beziehung beenden wollte. Denn in seinem Kopf wird er alle möglichen Argumente vorbereiten, die zu seiner Entscheidung geführt haben, und sich alles einfallen lassen, was an dir und der Beziehung schlecht war. Um das also zu vermeiden…

Bitte ihn nie um ein Gespräch darüber, warum er mit dir Schluss gemacht hat

Und was noch viel wichtiger für dich ist: Du wirst ihn nie in dein Leben zurück argumentieren! Und falls du dir andere Strategien überlegt haben solltest, rate ich dir dringend davon ab. Selbst wenn du ihn dazu bringen solltest, wieder mit dir zu schlafen, ist das für ihn noch lange kein Grund, wieder mit dir zusammenzukommen. Ganz im Gegenteil, du erniedrigst dich nur damit selbst. Ich kenne Frauen, die monatelang mit ihrem Ex geschlafen haben. Der Gedanke, einen Mann über Sex binden zu können, ist eine der größten Fehlglauben heutzutage.

Aber was es noch viel schlimmer macht, ist, dass du damit absolut deinen Wert in seinen Augen verlierst. Das bedeutet, mit ihm wieder fest zusammenzukommen und eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen, sinkt somit gen Null. 

Manche Frauen müssen es noch genauer hören, und deswegen hier eine Liste, mit dem, was ich dir rate, unbedingt zu unterlassen. Warum? Weil du es in den meisten Fällen bereuen wirst, auch wenn es sich im Moment noch logisch anfühlt oder auch deine Freundin dir das empfohlen hat.

NOT TO DOS

  • Ihn in Anrufen oder SMS ersticken
  • Unangemeldet in seiner Wohnung auftauchen (auch nicht unter dem Vorwand, du hast noch Sachen von ihm oder andersherum).
  • Ihm die Meinung zu geigen (tu‘ das nur, wenn du 100% einen Schlussstrich ziehen willst)
  • Ihm Geschenke machen. Nein. In keinem Fall!
  • Ihn stalken (weder im real life, noch auf social media – ich bin Heilerin und mache Energie und weiß, er fühlt das energetisch!!! Oder kennst du die Situation vielleicht nicht, wenn du die Hoffnung aufgibst, dass er sich noch meldet und er genau in dieser Sekunde anruft? Das ist alles Energie!)
  • Kontakt zu seinen Eltern, Geschwistern oder Freunden suchen (Echt jetzt? Das ist schrecklich und gleichzeitig habe ich das zu oft gesehen, bei anderen Frauen und sogar in meinem Freundeskreis. Ganz ehrlich, Eltern entscheiden zum Glück nicht mehr über die Partnerwahl ihrer Kinder und wenn du das machen solltest, machst du dich so attraktiv für ihn, wie Slimer)
  • Weiter mit ihm schlafen (es gibt einen Grund, warum ich das hier NOCHMAL schreibe! – nur falls du dich gewundert hast).

Und nein, du sollst auch auf keinen Fall versuchen, ihn eifersüchtig zu machen oder ihn dazu zu bringen, dich zu vermissen. Das ist etwas, was andere Beziehungscoaches empfehlen und was aus meiner Sicht nicht deinem Nveau entspricht. Warum?

Weil wenn du glaubst, ihn von etwas überzeugen zu müssen, bist du nicht überzeugt von dir!

LIES DAS NOCHMAL!

Wenn du glaubst, ihn von etwas überzeugen zu müssen bist du nicht überzeugt von dir!

Wenn du nicht genau weißt, was ich meine, dann lies einfach weiter.

 

Schritt #3: Werde dir über das Problem im Klaren

Warum trennt sich ein Mann?

Das ist eine gute Frage und die Antwort darauf ist eine zweite Frage: Was will ein Mann?

In meiner Welt sind Männer in ihrem Wunsch was die perfekte Partnerschaft angeht, nicht sehr anders als die Frauen. Auch sie wünschen sich eine Partnerin, bei der sie sich zuhause angekommen fühlen, auch sie wollen eine Partnerin, die für sie da ist, die sie unterstützt in dem, was sie vorhaben und eine Partnerin, mit sie sich auf Augenhöhe austauschen können. Und sie wünschen sich eine Partnerin, die sie sieht für das, was sie wirklich sind und ihnen vertrauen. Alle Punkte sind total wichtig.

Und genau diese Punkte (oder Teile davon) werden der Grund sein, warum er sich getrennt hat, aber nicht der Hauptgrund. wenn er das nicht in dir sieht. Es können Varianten davon sein, wie, dass du zu kritisch seiner Familie oder seinen Freunden gegenüber bist, dass du zu eifersüchtig bist und er sich in deiner Gegenwart mehr gestresst als zuhause fühlt, es kann aber auch sein, dass er das Gefühl hat, dass du andere Ziele hast als er (du willst Karriere machen und er sieht sich mit drei Kindern oder er ist totaler Landmensch und du Metropolenliebhaberin, vielleicht will er noch durch die Welt reisen und weiß, du möchtest lieber in der Nähe deiner Familie bleiben).

ABER und jetzt kommt der wichtigste Part: Männer verlieben sich genauso mit ihrem Herzen, wie wir Frauen. Und wenn das nicht anspricht, rutschen sie total in den Kopf. Das ist männliche Energie. Männliche Energie ist kopfgesteuert.

ABER Männer sind was dich angeht nur so lange kopfgesteuert, solange du ihn nicht auf Herzebene berührst.

Das bedeutet, die äußeren Punkte, das, was ich aufgezählt habe, ist bei weitem nicht so wichtig, wie dein offenes, weibliches Herz!

 

Wie kommt es also zum Rutsch, nachdem alles gut war?

Am Anfang war alles schön, ihr habt euch verliebt, alles war rosarot und dann fängt irgendwann der Alltag an. Er möchte vielleicht wieder mehr seine Freunde sehen, du reagierst eifersüchtig und der erste Riss findet statt. Du verschließt dein Herz und machst ihm Vorwürfe oder ziehst dich zumindest innerlich zurück. Ihr vertragt euch wieder, aber der erste Schritt voneinander weg, ist getan. Und so entwickelt sich das in den meisten Beziehungen weiter, sollte nicht zumindest einer der beiden so bewusst sein, um gegen diese Dynamik zu steuern, sobald er sie wahrnehmen sollte.

Jeder, der das erlebt hat, kennt sicher das Gefühl, wie die Abwärtsspirale sich in den Gang setzt und irgendwann schwer wieder zu stoppen, geschweigedenn umzudrehen, ist. Diese Phase kann sich je nach Beziehung länger oder kürzer hinziehen. In manchen Beziehungen dauert diese nur ein paar Monate, bis es zum Bruch kommt, in manchen kann diese Phase jahrelang anhalten.

Der wichtigste Punkt für dich ist jedoch zu verstehen: Je weniger er anfängt, dich zu fühlen (und der Grund ist der, weil du anfängst, dein Herz zu verschließen), umso mehr wird er sich darüber Gedanken machen, ob die Beziehung so Sinn macht, sprich, umso mehr wird er in seine männliche Energie rutschen und sich die „harten“ Fakten anschauen, die für oder gegen die Beziehung sprechen.

Gleichzeitig wird er versuchen, die Beziehung zu kitten, aber auf männliche Art und Weise. Solange du jedoch nicht verstehst, männliche Energie „zu lesen“ und in deinem eigenen Schmerz gefangen bist, wird die Distanz immer größer zwischen euch werden, so dass er sich am Ende zu einer Frau hingezogen fühlen wird, die ihn in seiner männlichen Energie sieht und / oder in ihrer weiblichen Energie ist, sprich ein offenes Herz hat.

Um dir ein paar konkrete Beispiele zu nennen, an denen du dich orientieren kannst, hier ein paar

Gründe, warum er sich mit dir nicht wohlgefühlt hat:

  1. Du bist zu sehr in der männlichen Energie. Das bedeutet, du bist sehr im Außen, am Performen, definierst dich über Leistung und bist nicht besonders gefühlsbetont, im Sinne von herzoffen
  2. Du bist „zu gefühlsbetont“. Das bedeutet, du hast ein ungeheiltes Inneres Kind, das regelmäßig Tobsuchtsanfälle, Eifersuchtsanfälle oder Kontrollanfälle bekommt. Männer hassen das und das ist mehr als verständlich, denn er ist NICHT für deine Gefühle verantwortlich, das bist du!
  3. Du bemutterst ihn, coachst ihn oder traust im in welcher Form auch immer nicht über den Weg. Auch das steht nicht für eine Beziehung auf Augenhöhe. Ein Mann möchte von einer Frau als Mann angesehen und das bedeutet zumindest gleichberechtigt sein. Ich weiß, du meinst das nicht böse und ich habe es auch lange getan, aber du tust weder ihm, noch dir damit einen Gefallen.
  4. Du hast Angst, verlassen zu werden und machst für ihn alles, du hockst ihm gedanklich auf dem Schoß, lässt ihm keinen Freiraum und erdrückst ihn buchstäblich (Männer hassen das!)
  5. Du weißt alles besser und pfeifst auf seine Meinung. Wenn ein Mann nicht gebraucht wird, braucht er dich auch nicht.
  6. Du versucht ihm alles rechtzumachen und erkennst nicht deinen eigenen Wert an. Frauen, die sich zwar wünschen, dass er sie wertschätzt, sich aber nicht so verhalten, werden von ihm wie ein Fußabstreifer behandelt, weil er keinen Respekt vor ihnen hat und sie so kein bisschen anziehend für ihn ist.
  7. Er kann dich nicht glücklich machen (ja, das kannst du jetzt glauben oder nicht, aber das ist sogar einer der Hauptgründe, warum Männer in Beziehungen unglücklich sind).
  8. Du hast ihn betrogen und er hat dich verlassen. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass du Angst vor Nähe hast (oder es noch andere familiäre Konstellationen gibt, die dazu geführt haben sollten, das ist etwas, was man sich am besten in einer 1:1 Session ansehen sollte, wir bieten diese nur einmalig zum Kennenlernen an, siehe weiter unten beim Video-Training).

Falls er hat dich betrogen hat und du ihn daraufhin verlassen (also hat er zuerst den Exit gesucht hat, auch wenn ihr noch offiziell auf dem Papier zusammen wart), dann kann hierfür der Grund einer oder eine Kombination von 1-7 sein. Sollte dir das jedoch zum wiederholten Male passieren, dass dich dein Partner betrügt, empfehle ich auch eine energetische Session, so dass diese Familienthema angeschaut und aufgelöst werden kann. Du kannst diese einmalig zum reduzierten Preis hier buchen, siehe Video-Training unten.

Fakt ist, ein Mann wird dich nicht verlassen haben, wenn er sich in der Beziehung wohlgefühlt hat. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das er sich darin nicht wohlgefühlt hat oder dass du deine Attraktivität und Anziehung auf ihn verloren hast, indem du dich selbst erniedrigt hast.

 

Schritt #4: Löse das Problem

Was kannst du also tun?

Du lernst, zu verstehen, was männliche Energie ist und wie sie sich ganz praktisch von der weiblichen unterscheidet. Nicht, um es ihm „recht“ zu machen, sondern, um dich nicht mehr falsch zu machen, wenn er männlich reagiert. Das Problem ist nämlich, wenn du nicht weißt, ihn zu lesen, wirst du selbst in deinem verletzlichen Selbst angetriggert und dann kommt dieses verletzte innere Mädchen in dir zum Vorschein und das ist einer der Punkte, die Männer hassen.

Du heilst deine inneren Themen, denn das ist deine Verantwortung und das kann dir keiner abnehmen. Die meisten Frauen hoffen auf eine Liebe, die die ganzen Wunden der Vergangenheit heilen wird. Und es ist genau andersherum: Solange du die Wunden nicht heilst, werden diese immer wieder aufgerissen und der Mann wird sich emotional in ihnen festhaken.

Du lernst in deine weibliche Energie zu kommen, denn das ist es, was für einen Mann unwiderstehlich anziehend ist. Eine Frau in ihrer weiblichen Energie ist so rar, wie ein Edelstein und deswegen so magisch wertvoll und anziehend für ihn, dass er bereit sein wird, viele seiner Überzeugungen, die er noch in seinem Kopf haben wird, über Bord zu werfen, wenn du es schaffst, ihn dauerhaft in seinem Herzen zu berühren.

Um dich zu unterstützen, hier noch ein paar praktische

TO DOS

  • Brich den Kontakt ab (aus der Entscheidung für dich und nicht aus Berechnung oder Manipulation)
  • Tu’ das, was DIR gut tut und fang’ an, für dich zu sorgen
  • Wenn du soweit bist, triff andere Männer (du musst dir noch nichts Festes mit ihnen vorstellen, noch musst du mit ihnen schlafen, wenn du noch nicht so weit bist, aber es hilft, den Fokus von ihm wegzubringen und darauf, dass andere Mütter auch hübsche Söhne haben, aber vor allem hilft es, dich aus der Warteenergie zu bringen)
  • Frag’ dich, was du willst. Mach dir eine Liste und schreib auf, welche Eigenschaften der Mann haben soll. Der Mann kann nur so “gut” werden, wie du es dir vorstellen kannst, weil er in dein Schema passt, das du (unbewusst) am laufen hast
  • und danach schau, ob du dich so behandelst, wie er dich behandeln soll (das ist ein energetische Grundprinzip, andersherum funktioniert es nicht)

Egal, welchen konkreten Fehler du gemacht hast, dass es zur Trennung gekommen ist, der Hauptfehler dabei war sicher, dass du mit deiner Aufmerksamkeit bei ihm warst. Indem du die Aufmerksamkeit auf dich, die Heilung deiner Themen, die Wertschätzung deines Selbst legst, investierst du nicht nur in das wichtigste Gut, das du hast, nämlich dich selbst, sondern du gibst auch PS da drauf, was du wirklich verändern kannst. Das bedeutet, hier sind die Erfolgschancen bei weitem sehr viel höher als bei allem, was du bisher gemacht hast.

Es geht jetzt darum, die Entscheidung zu treffen, eine WS, eine Wertvolle Sie zu werden!

Und wie du das tun kannst? Schau dir dafür das ausführliche Video-Training an (und buch’ dir danach die exklusive 1:1 Session zum reduzierten Preis – nur für Neukunden).

Schritt #5: Übung

Es ist noch kein Meister vom  Himmel gefallen. Soll heißen, es geht darum, es zu verinnerlichen, zu wiederholen und dann zu verkörpern.

Ich habe dir in diesem Artikel die Schritte gegeben, die notwendig sind, damit du deinen Ex zurückbekommst und dass sich deine Beziehung verändern kann. Weil nur deinen Ex zurückzubekommen, um nach ein paar Wochen wieder vor dem selben Scheiterhaufen zu stehen, ist nicht die Lösung.

Du darfst dich verändern und zu der Frau werden, die für ihn natürlich anziehend ist, indem sie sie selbst ist. Was ich genau damit meine und welche 5 Schritte konkret dazu gehören, um eine erfüllte Beziehung auf Augenhöhe zu führen, erfährst du in dem Video-Training.

Wenn du wirklich etwas dauerhaft verändern willst, dann nimmst du am Ende die Chance wahr, eine reduzierte Session mit mir zu buchen (nur für Neukunden) und schaust dir an, was die tieferliegenden Themen sind, die dazu geführt haben, dass es so ist, wie es jetzt ist.

Die Chance bekommst du nicht nochmal, weil ich Einzelsessions sonst nur für VIP anbiete oder zu meinen Premiumprogrammen als Zusatzpaket.

Du kannst. Du hast nur noch niemanden gehabt, der dir zeigt, wie.

In Liebe